4. Spieltag Landesliga Nord

Die Ergebnisse des 4. Spieltags vom 18.06.2016 stehen erst jetzt zur Verfügung, da noch einige Fragen vom letzten Spieltag zu klären waren. Für den Verein war dieser Spieltag nicht so erfolgreich, denn man fiel mit der 2. Mannschaft vom 2. auf den 5. Platz zurück. Auch wenn man auf den Tabellenführer nur 2 Punkte Rückstand hat, wird durch diese dichte Spitzengruppe der Aufstieg sehr schwer. Ganz im Gegenteil muss die Mannschaft aufpassen, nicht noch in den Abstiegskampf (2 Punkte) zu geraten. 

Die dritte Mannschaft konnte ihren 11. Platz halten, aber dies ist kein Trost, denn durch die Neuordnung des Spielbetriebs durch den DSkV wird es zusätzliche Absteiger geben. Hier müssen am letzten Spieltag 3 Punkte bis zum rettenden 8. Platz aufgeholt werden. Dieses wird aber wesentlich schwerer werden als ein Aufstieg für die 2. Mannschaft.

Platz KB Verein             SP-P. We-P.
1 H Pik Dame Schönau 47.455 23:13
2 A Olympia 2010 Kronau II 46.667 23:13
3 T Reizende Jungs Schömberg 47.012 22:14
4 J SC `61 Heilbronn e.V. II 46.362 21:15
5 F Minicar + Goldstadtasse Pforzheim II 44.355 21:15
6 M Hohenlohe Öhringen II e.V. 46.967 20:16
7 K SC Vaihingen Enz von 1953 e.V. 43.069 20:16
8 E Olympia 2010 Kronau I 43.352 19:17
9 D SC `61 Heilbronn e.V. III 42.477 19:17
10 C 1. SC Birkenau 42.942 17:19
11 B Minicar + Goldstadtasse Pforzheim III 39.679 16:20
12 N Bruhrainer Asse Kronau 42.415 15:21
13 L Grand Ouvert Unterreichenbach 41.113 15:21
14 S 1. SC Bruchsal II 41.245 13:23
15 R SSC Obersulm e.V.
39.299 13:23
16 P Herz Dame Altlußheim 40.773

11:25

5. Spieltag und Abschlusstabelle Landesliga Nord

Der letzte Spieltag der Saison am 10.09.2016 musste die Entscheidung bringen: Schafft es die 2. Mannschaft von Minicar bei 2 Punkten Rückstand noch den Aufstieg und wie sieht es bei der 3. Mannschaft aus. Kann man das "rettende Ufer" noch erreichen und damit den Abstieg verhindern ?

Bei der 2. Mannschaft konnte man sich zwar noch mit 5 : 4 Punkten vom 5. auf den 4. Platz verbesseren, aber die reizenden Jungs aus Schömberg erwischten einen bärenstarken Tag und zogen mit 9 : 1 Punkten an diesem Tag allen davon.

Einen noch schlechteren Tag als die 2. Mannschaft erwischte die 3. Mannschaft. Mit nur 3 von 9 möglichen Punkten rutschte man vom 11. auf den 13. Platz ab und muss nun leider absteigen. 5 : 4 Punkte wären mindestens notwendig gewesen um den Platz zu halten und damit den Klassenerhalt zu sichern.

Platz KB LV.VG.V Verein           SP-P. We-P.
1 T 07.05.020 Reizende Jungs Schömberg 59.674 31:14
2 H 07.04.006 Pik Dame Schönau 59.605 28:17
3 J 07.01.101 SC `61 Heilbronn e.V. II 58.469 26:19
4 F 07.05.023 Minicar + Goldstadtasse Pforzheim II 56.108 26:19
5 C 07.04.101 1. SC Birkenau 55.677 25:20
6 K 07.01.107 SC Vaihingen Enz von 1953 e.V. 54.405 25:20
7 D 07.01.101 SC `61 Heilbronn e.V. III 53.302 25:20
8 A 07.04.117 Olympia 2010 Kronau II 56.114 24:21
9 N 07.04.108 Bruhrainer Asse Kronau 54.785 23:22
10 E 07.04.117 Olympia 2010 Kronau I 53.699 22:23
11 M 07.01.025 Hohenlohe Öhringen II e.V. 56.115 21:24
12 L 07.05.040 Grand Ouvert Unterreichenbach 51.785 19:26
13 B 07.05.023 Minicar + Goldstadtasse Pforzheim III 48.665 19:26
14 S 07.05.014 1. SC Bruchsal II 51.159 16:29
15 P 07.04.015 Herz Dame Altlußheim 51.421 15:30
16 R 07.01.069 SSC Obersulm 48.285 15:30

2. Bundesligag Süd, 3. Spieltag

Am 4. Juni fand der 3. Spieltag in der 2. Bundesliga statt. Mit 4 : 5 Punkten fiel das Ergebnis nur durchschnittlich aus. Wenn man nun bedenkt, dass nach der Reform des DSkV im Ligaspielbetrieb jetzt statt bisher 4 jetzt insgesamt 7 Mannschaften absteigen, dann wären mehr Punkte beruhigender gewesen. Bei noch 2 ausstehenden Spieltagen, an denen noch insgesamt 18 Punkte zu vergeben sind ist aber noch alles drin. 4 Punkte Rückstand auf den Aufstiegsplatz aufzuholen ist sicherlich ein fast unmögliches Unterfangen, aber die Mannschaften von Platz 3 bis 9 liegen nur einen bis maximal3 Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Es heißt also, beim nächsten Spieltag am 18.6. alles zu mobilieren um sich im oberen Drittel der Tabelle festzusetzen. Dazu wäre sicherlich ein 6 : 3 ein realistisches Ziel und Ergebnis. 

Rang KB 2. Herrenbundesliga Süd Sp-P. We-P.
1 K Robin Hood Nürnberg I 36.145 19:08
2 H Hochrhein Grenzach Wyhlen 36.899 17:10
3 F Pik 7 Oberkochen 35.128 16:11
4 C SSG Neger Kehl e.V 34.333 16:11
5 D Sternwaldbrummer Freiburg 33.422 15:12
6 J SG 1985 Neckarau Mannheim I 33.337 15:12
7 M Minicar & Goldstadtasse Pforzheim 32.617 15:12
8 R 1. SC Dieburg II 35.018 14:13
9 S Hohenlohe Crailsheim I 33.210 14:13
10 N Sigmaringen, Prinz Franz von Hohenzollern 32.511 13:14
11 E Keinohrbuben Nürnberg 31.924 12:15
12 L Schnippel die 10 Haslach e.V. 33.793 11:16
13 T Dreiländereck Weil 32.377 11:16
14 P Fuggerbuben Augsburg 31.122 11:16
15 A SC Anzing-Poing 30.762 10:17
16 B Krauthofbuben I Ludwigsburg 30.503 07:20

2. Bundesligag Süd, 5. Spieltag und Abschlusstabelle

Der letzte Spieltag der Saison 2016 war wohl einer der spannendsten der ganzen Saison. Lag die Mannschaft von Minicar am 4. Spieltag fast aussichtslos mit 5 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer auf dem 6. Platz, holte sie mit 7 : 2 Punkten fast die maximale Punktzahl und machte das Rennen um den Aufstieg noch einmal spannend. Mit dem 4. Platz lag man nur 1 Punkt hinter dem Tabellenführer und Aufsteiger von Hochrhein Grenach Wyhlen, der nur aufgrund der besseren Spielpunkte den Aufstieg sicherstellte.

Wie eng es in dieser Gruppe zuging zeigt die Tatache, dass die Sigmaringen am 4. Spieltag noch 1 Punkt und Platz vor den Pforzheimer lagen und letztendlich mit nur 3 : 6 Punkten auf den 10. Platz und damit auf den ersten Abstiegsrang zurückfielen.

Rang

KB

2. Herrenbundesliga Süd

Sp-P.

We-P.

1

H

Hochrhein Grenzach Wyhlen

60.594

28:17

2

C

SSG Neger Kehl e.V

59.118

28:17

3

K

Robin Hood Nürnberg I

57.697

27:18

4

M

Minicar & Goldstadtasse Pforzheim

55.517

27:18

5

F

Pik 7 Oberkochen

58.294

26:19

6

S

Hohenlohe Crailsheim I

56.682

26:19

7

R

1. SC Dieburg II

57.068

25:20

8

D

Sternwaldbrummer Freiburg

56.486

25:20

9

E

Keinohrbuben Nürnberg

55.053

24:21

10

N

Sigmaringen, Prinz Franz von Hohenzollern

54.482

24:21

11

T

Dreiländereck Weil

54.233

22:23

12

J

SG 1985 Neckarau Mannheim I

54.070

19:26

13

A

SC Anzing-Poing

53.434

19:26

14

P

Fuggerbuben Augsburg

50.948

16:29

15

L

Schnippel die 10 Haslach e.V.

54.816

15:30

16

B

Krauthofbuben I Ludwigsburg

47.651

09:36

 

 

Deutsche Jugendmeisterschaften des DSKV 2016

Gerade eine Woche vorbei waren die Deutschen Skatmeisterschaften der ISPA in Bremen als über Pfingsten die Deutschen Schüler- und Jugendmeisterschaften des DSkV in Schierke im Harz stattfanden.

Hier trat man ausschließlich unter Gleichaltrigen an und konnte sich auch hier auf den vorderen Plätzen festsetzen.

In der Klasse der Schüler belegte Marcel Porath mit 3.969 Punkten Platz 1 von 43 Schlülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland.

Laurin Kolbenschlag und Oliver Dollan standen mit 6.720 Punkten (Laurin) und 5.454 Punkten (Oliver) ganz oben auf dem Siegertreppchen. Lediglich Jan Kolbenschlag schwächelte mit dem 10. Platz., Hier traten 50 Jugendliche an.

In der Mannschaftswertung der Jugend ging man selbstbewußt mit dem Mannschaftsnamen "Wer soll uns schlagen ?" an den Start der 14 Mannschaften und bestätigte mit dem 1. Platz, dass dieses Selbstbewußtsein zu recht bestand. Über 1.300 Punkte Vorsprung vor der zweitplatzierten Mannschaft sprechen eine deutliche Sprache. Die Mannschaft bestand aus Jan und Laurin Kolbenschlag, Oliver Dollan und Marcel Porath.

Bei den 20 Tandems der Schüler trat Marcel Porath mit Rene Hofsink an und belegte hier den 1. Platz.

Und was machte die Jugend in der Tandemwertung ? Ist ja fast schon eine logische Folge: Jan und Laurin Kolbenschlag auf dem 1. Platz mit dem Tandemnamen "Dick und Doof" und Oliver Dollan mit seinem Partner Carlos Huber als "Dumm und Dabich" auf dem 2. Platz.

Zu diesen wirklich herausragenden Ergebnissen bei den Deutschen Schüler- und Jugendmeisterschaften des DSkV von hier noch einmal ein

Herzlicher Glückwunsch !

Bei all diesen Erfolgen kann man nur hoffen, dass diese Truppe noch lange so erfolgreich zusammenbleibt. Denn: Skat ist auch ein Mannschaftssport und fördert und pflegt die Gemeinschaft.

Deutscher Junioren-Meister mit der Mannschaft

Bei den 45. Deutsche Mannschaftsmeisterschaften 2015  am 17. und 18. Oktober 2015 im MARITIM Hotel Magdeburg gewann die 2. Mannschaft der SG-LV 07 Baden-Württemberg mit Oliver Dollan den Titel in der Juniorenwertung. Oliver war mit 7.720 Punkten nach 6 Serien !!! Zweitbester Spieler seiner Mannschaft hinter Timo Maier mit 8.557 Punkten. Aber auch die Punktzahlen von Verena Lamparter mit 6.075 Punkten und Daniel Vogt mit 5.122 Punkten konnten sich sehen lassen und waren notwendig um knapp den Sieg vor der 1. Mannschaft der SG-LV 07 Baden-Württemberg mit Jan und Laurin Kolbenschlag sowie Kay und Nico Kratzert einzufahren. Hier die siegreiche Mannschaft:

 
 

EDV

Junioren

Name

Ges.

gew

verl

1

07.00.000

SG-LV 07 Baden-Württemberg 2

Maier, Timo | Vogt, Daniel | Lamparter, Verena | Dollan, Oliver |

27474

269

33

2

07.00.000

SG-LV 07 Baden-Württemberg 1

Kratzert, Kay | Kolbenschlag, Laurin | Kratzert, Nico | Kolbenschlag, Jan |

27145

287

46

3

09.00.000

LV-Auswahl Sachsen

Radant, Florian | Schumer, Arik | Häußer, Lisa | Pfau, Willy |

24377

249

34